CDU-Fraktion im Kreistag Wesel will Tagesmüttern in der Pandemie helfen

CDU-Fraktion im Kreistag Wesel will Tagesmüttern in der Pandemie helfen
15.03.2021

Tagesmütter und Personen, die sich in der Kindertagespflege engagieren, müssen wegen der Corona-Pandemie seit Monaten ein deutlich größeres Arbeitspensum stemmen und neue Herausforderungen schultern. Die im Zuständigkeitsbereich des Kreisjugendamtes Tätigen sollen nun auf Initiative der CDU-Fraktion bei ihrem Einsatz mit einer finanziellen Zuwendung unterstützt werden: Der Kreis Wesel soll ihnen einmalig einen Pauschalbetrag von 50 Euro pro betreutem Kind für Hygieneartikel zur Verfügung stellen. Das soll der Kreistag auf Antrag der Christdemokraten in seiner Sitzung am 25. März beschließen, so Frank Berger als Fraktionsvorsitzender.
Damit bringt die Union ein bereits Anfang Dezember vorigen Jahres begonnenes Vorhaben zum guten Abschluss. Damals hatte die CDU-Fraktion bei der Kreisverwaltung nach Möglichkeiten gefragt, wie den Tagesmüttern/ Tagespflegepersonen wegen der Auswirkungen der Corona-Pandemie bei ihrer wichtigen Arbeit am besten unter die Arme gegriffen werden könnte. Zum Stichtag 1. März 2021 werden immerhin 650 Kinder im Auftrag des Kreisjugendamtes betreut. Aus der Antwort der Verwaltung geht nun hervor, dass eine finanzielle Zuwendung aus Sicht der Verwaltung deutlich bessere wäre als beispielsweise die Bereitstellung von Hygieneartikeln zur Vermeidung der Infektion mit Covid 19. Die pauschale Unterstützung mit jeweils 50 Euro pro betreutem Kind wird mit rund 32.500 Euro zu Buche schlagen. „Die notwendige Summe ist im Haushalt 2021 des Kreisjugendamtes bereitzustellen“, beantragt die CDU-Fraktion.